Dienstag, 2. Januar 2018

02012018

Wie es sich anfühlt ein ganzes Haus für sich zu haben? Ja, genau diese Frage hat sich letztes Jahr für mich beantwortet. Für uns. Nach zwei Jahren auf engsten Raum, haben wir nun ein Haus für uns. Wir haben uns einen großen Traum erfüllt. Wie es sich anfühlt? Sehr, sehr gut. Man ist Zuhause angekommen. Zuhause mit einem Menschen den man liebt. 
Die letzten Wochen habe ich viel in alten Hosen verbracht, ich habe mich viel mit weißer Farbe beschmiert und mich geärgert, wenn ich nicht die Hose, sondern den Boden getroffen habe. Bis meine Füße wieder ohne Weise Farbe durchs Haus laufen, dauert es wohl noch etwas. Es hat auch mehrere Haarwäschen gedauert, bis man keine Farbe mehr in meinen Haaren finden konnte. Aber das ist nicht schlimm - das gehört dazu. Wie viele Stunden wir in einem schwedischen Einrichtungshaus verbracht haben? Zusammengerechnet sicherlich 24h. Wie oft wir Pläne über den Haufen geworfen haben? Sicherlich oft. Wie wohl wir uns mit allen Entscheidungen fühlen? Pudelwohl. Jede kleine Kerze, jede Wolldecke, jede Lampe und jedes Möbelstück - alles ist Zuhause. Man könnte sicherlich behaupten, es sei Hygge
Und jetzt? Jetzt sitze ich hier mit meiner Jogginghose, einem Pullover, Netflix und einem Glas Weißwein. Cheers.