Donnerstag, 30. Januar 2014

Back to the future.

Früher fragte man uns, was wir später einmal werden wollen und viele antworteten so was wie: Prinzessin, Astronaut oder Feuerwehrman. Jetzt, ein halbes Jahr vor dem Schulabschluss, wird uns die selbe Frage wieder gestellt und wir antworten Dinge wie: Bürokauffrau, Lagerist oder Maurer. All die Jahre haben uns dazu gebracht, alles etwas realistischer zu sehen und in die Zukunft zu investieren. Schade eigentlich, Prinzessin wäre gar nicht so schlecht..



Dienstag, 28. Januar 2014

Being alone is very difficult.

Plötzlich wach ich auf und öffne meine Augen. Alles ist dunkel. Die Uhr auf meinem Handy Display zeigt 2:30. Ich lege mich auf den Rücken und meine Hand fährt neben mir übers Bett. Etwas fehlt. Ich schrecke hoch und knipse das Licht an um noch einmal genau nachzuschauen. Das Bett neben mir war leer. Langsam rücke ich zum Bettende, strecke meine Beine über den Rand und drücke mich hoch, bis ich gerade stehe. Meine Schritte waren fast schleichend. Ich öffne meine Tür und gehe durch den dunklen Flur bis zum Bad. Das Bad war nicht abgesperrt also trete ich hinein und drücke auf den Lichtschalter. Keiner da. Das Bad ist leer. Ich stelle mich in die Mitte des Raumes und drehe mich noch einmal um auch keine Ecke zu vergessen. Meine Hände wandern zu den Augen und reiben sie. Als ich meine Augen wieder öffne, sehe ich kurz nur verschwommen dann aber wieder glasklar. Er hatte ja gar nicht hier geschlafen.. Alles war nur ein Traum.


Sonntag, 5. Januar 2014

Page 5 of 356.

Gedankenverloren sitze ich vor meinem Schreibtisch und tippe etwas in meinen Laptop ein. Meine Beine wackeln hin und her und Google spuckt Ergebnisse zu meiner Englisch Langzeitaufgabe aus. Ich schnappe mir meinen Füller und ein leeres Blatt und beginne weitere Notizen zu schreiben, bis ich nach oben an meine Wand schaue und kurz träume. Zwei Wochen Ferien sind um und morgen ist wieder Schule.


Mittwoch, 1. Januar 2014

2♡14 please be good.

Ich schlage ein Bein über das andere und nippe an meinem Glas. Um mich herum dröhnt Musik und laute Stimmen versuchen gegen die Musik anzureden. Ich stelle das Glas auf eine der wenigen freien Plätze auf dem Tisch und beuge mich rüber zu Henni, der auch an seinem Glas nippt mit der Zigarette zwischen seinen Fingern spielt und mich dann anschaut. Wir lächeln uns an und ich halte meinen Mund dicht an sein Ohr, damit er mich auch wirklich versteht. Nach einem kurzen Gespräch spüre ich ein tippen an meiner Schulter und ich schaue hoch. 'Komm setz dich mal hier rüber, hier will jemand mit dir reden.' Simon lächelt und zeigt mit der ausgestreckten Hand auf einen Platz neben seiner Freundin. Ich drücke meine Beine durch und versuche mit Alkohol im Blut und den hohen Schuhen eine gute Figur zu machen, bis ich mich auf den Stuhl sinken lasse. 'Hallo.' ich schaue sie an und lächle 'Hey.' 'Wir haben uns schon öfter gesehen aber noch nie miteinander geredet.' - 'Fangen wir doch mal damit an.