Dienstag, 28. Januar 2014

Being alone is very difficult.

Plötzlich wach ich auf und öffne meine Augen. Alles ist dunkel. Die Uhr auf meinem Handy Display zeigt 2:30. Ich lege mich auf den Rücken und meine Hand fährt neben mir übers Bett. Etwas fehlt. Ich schrecke hoch und knipse das Licht an um noch einmal genau nachzuschauen. Das Bett neben mir war leer. Langsam rücke ich zum Bettende, strecke meine Beine über den Rand und drücke mich hoch, bis ich gerade stehe. Meine Schritte waren fast schleichend. Ich öffne meine Tür und gehe durch den dunklen Flur bis zum Bad. Das Bad war nicht abgesperrt also trete ich hinein und drücke auf den Lichtschalter. Keiner da. Das Bad ist leer. Ich stelle mich in die Mitte des Raumes und drehe mich noch einmal um auch keine Ecke zu vergessen. Meine Hände wandern zu den Augen und reiben sie. Als ich meine Augen wieder öffne, sehe ich kurz nur verschwommen dann aber wieder glasklar. Er hatte ja gar nicht hier geschlafen.. Alles war nur ein Traum.