Montag, 28. April 2014

As much as life can suck, it always beats the alternative. - John Green

Menschen kommen und gehen aber manchmal hinterlassen sie mehr als nur Bilder an der Wand. Manchmal berühren sie dein Herz und dann, wenn man denkt alles ist und bleibt perfekt ändert sich ein Mensch. Er ändert seine Weltansicht und alles was war geht verloren. Fast so, als wäre es nie da gewesen. Fast so, als hätte man sich nie gekannt. Als wäre man nie befreundet gewesen. Man hat zusammen so viel durchgemacht und am Ende bleiben doch nur die Bilder an der Wand. Die die einen zum lächeln bringen, wenn man sie anschaut, weil man an das denkt, was einmal war. Was mal war und nie wieder kommt. Man war sich so nah und dann explodiert eine Bombe die Gefühle auseinander reißt und nichts übrig lässt außer Erinnerungen an früher. Man muss dann einfach akzeptieren, dass man nicht mehr so ist wie früher. Das man andere Freunde gefunden hat, die zur eigenen Veränderung besser passen. Die Ansichten und Meinungen teilen. Zwischen alldem muss man sich selber treu bleiben. Zu sich selber stehen. Sich nicht verändern, nur weil ein anderer sich verändert. Man muss damit abschließen und das beste aus der Situation machen. Eine Veränderung ist nicht unbedingt schlecht. Sie kann ein guter Start in einen neuen Lebensabschnitt sein. Man wird älter und das Leben verändert sich erheblich. Vielleicht gerät das dem ein oder anderen aus den Fugen.