Montag, 25. Mai 2015

"You’re like a beautiful, deep, still lake in the middle of a concrete world"

Ich laufe, fest davon überzeugt geradeaus zu laufen, an seiner Hand die Straße herrunter. Egal, wie lange der Weg noch ist, halte ich ihn fest und vertraue, dass er mich sicher nach hause bringt. Es ist kühl geworden und die Sonne sinkt langsam Stück für Stück weiter nach unten. Der Himmel färbt sich in wundervolle Farben und es dämmert. Unsere Füße sind dreckig, voll mit Schlamm und wir sind trotzdessen in unsere Schuhe geschlüpft, weil auch der Boden so langsam auskühlt. Meine Lederjacke ist halb geschlossen, in der linken Tasche meine Sonnenbrille und in der rechten mein Handy, mit den gesammelten Werken des Tages. Der Alkohol schlägt sich in meinem Kopf breit aber solange er mich an seiner warmen Hand hält ist alles ok. Alles ist für einen Moment vergessen. Es gibt nur ihn und mich. Nur uns.