Dienstag, 12. April 2016

Mein Fazit zur operativen Entfernung der Weisheitszähne

Erst einmal möchte ich betonen, dass die Entfernung der Weisheitszähne bei jedem unterschiedlich laufen kann.

 Bei mir hat alles damit angefangen, dass ich ständig Kopfschmerzen hatte. Nachdem sich dann ein Zahn verschoben hatte bin ich zum Zahnarzt, der ein Rötgenbild gemacht hat und sofort wusste, dass die Weisheitszähne raus müssen.
Nach einigen Strapazen bezüglich der Vollnarkose war der große Tag gekommen. 
Also saß ich am Freitag, den 18. März 2016 um 09:30 Uhr, auf dem Behandlungsstuhl eines Kieferchirurgen. 
Als mich die Panik mit voller Wucht ins Gesicht traf, war Gott sei dank mein Liebingsmensch da, der meine Hand hielt und mir Mut zusprach, bis ich eingeschlafen war.
Oben wurden sie gezogen, unten zertrümmert.
Wieder wach und sehr verwirrt wollte ich noch nach hause.
Was mich dann erwartete...
Schmerz, Hunger, Hamsterbacken, blaue Flecken, Kreislaufprobleme, Entzündungen..
die sich auf 2 Wochen erstreckten.  
Und auch heute, am 12. April 2016, habe ich immer noch Probleme und Zahnarzttermine deswegen.