Montag, 29. Juni 2015

Gedankenkotze. Geschüttelt, nicht gerührt!

Die Idee mich an Moritz zu nähen kommt mir immer sympathischer vor, den nicht bei ihm zu sein tut sicherlich mehr weh als die Nadel, die dann wohl meine rechte Seite an seine linke näht. 
Kann man dann noch knutschen oder kuscheln? 
- Idee als suboptimal abgestempelt. 
Vielleicht aneinander binden.
Klingt besser.
TO-DO für nächsten Sonntag, um mich nicht wieder trennen zu müssen.
Klar - wir sehen uns zum Sport und zwischendurch aber angebunden schlafen wir jede Nacht nebeneinander!
Ohne ihn bin ich wie ein Wohnzimmer ohne Sofa, ein Maler ohne Farbe, ein Schuster ohne Schuhe, ein Redner ohne Stimme... nichts Halbes und nichts Ganzes.
"Was sind schon ein paar Nächte im Vergleich zur Unendlichkeit?!"
Ich will, dass diese Unendlichkeit jetzt beginnt. 
Genau heute Nacht.