Mittwoch, 22. März 2017

22032017

Er nimmt meine Hand in seine und zeitgleich fängt mein Herz fühlbar an zu schlagen. Die Schmetterlinge in meinem Bauch sind wie jedes Mal so aufgeregt, als hätte jemand was geschmissen aber keiner hätte etwas gefangen. Er schaut mich an, lächelt und gibt mir einen Kuss auf die Stirn. Meine Mundwinkel sind konstant oben, selbst wenn ich wollte, könnte ich jetzt nicht aufhören zu lächeln. Seine freie Hand nutzt er dazu, mir über die Wange zu streicheln. Ich drücke meinen Kopf fest an seine Brust und schließe die Augen. Voreinander stehend, glücklich und als wäre die Zeit stehen geblieben bleiben wir so, wie wir sind. 
Ich fühle mich mutig, stark und glücklich während ich ihn so nah bei mir spüre. Während ich sein großes Herz schlagen höre.