Mittwoch, 29. März 2017

29032017 Gedankenkotze

Wohlmöglich geht es vielen so wie mir zurzeit. Wohlmöglich mag aber nicht jeder darüber sprechen.Die Abschlussprüfungen stehen an und dann sind 3 Jahre der Ausbildung vorbei. 

3 Jahre in denen man mal mehr, mal weniger sorglos von einer zur nächsten Abteilunge gehüpft ist. Man konnte sich ausprobieren aber man konnte auch mal abschalten. Man hat neue Menschen kennengelernt aber man hatte fast immer die vertraute Umgebung um sich herum.

Im September 2014 hat sich das Ziel „die Abschlussprüfung“ noch so ewig weit weg angefühlt. Als wären es noch so viele Jahre bis zu diesem Ziel. Man war aufgeregt, wollte neues kennenlernen, hat festes Gehalt verdient. Man war ehrlich gesagt glücklich etwas zu haben und man war glücklich zu wissen, dass man nun 3 Jahre vor sich hat, bis man sich Gedanken über etwas weiteres Festes machen muss. 

Am Anfang war ich minderjährig, schüchtern und zurückhaltend. Im Laufe der Zeit habe ich gelernt, mir nicht alles gefallen zu lassen. Mittlerweile hasse ich den Spruch „Lehrjahre sind keine Herrenjahre“, weil dieser einfach veraltet ist. Meine Rahmenbedingungen sind festgelegt und ich habe ein Recht darauf zu fordern oder zu sagen, wenn es reicht. Ich bin nun auch 3 Jahre älter, nicht mehr minderjährig und nicht mehr annähernd so schüchtern und zurückhaltend wie vor einiger Zeit. Ich habe mich durch gute wie auch schlechte Bedingungen und Situationen verändert und ich bin erwachsener geworden. Ich habe Erfahrungen gemacht und kenne mich in vielen Dingen nun besser aus. 

Und jetzt? In nicht mal 3 Monaten ist das vorbei. Ich schreibe meine Abschlussprüfungen, bringe meine mündliche Prüfung hinter mich und dann? Was möchte ich dann? Wo möchte ich dann sein? Möchte ich gewohntes oder möchte ich einen kompletten Neuanfang? Was reizt mich, was macht mir Freude, was liegt mir und was macht mich auf Dauer wirklich glücklich und zufrieden? Kann man diese Fragen überhaupt schon beantworten, wenn man gerade mal 20 wird? Muss man diese Fragen beantworten, wenn man gerade erst 20 wird?